Universitätslehrgang Kulturelle Beziehungen und Migration (Cultural Relations and Migration)

Der Universitätslehrgang Master in Kulturellen Beziehungen und Migration richtet sich an alle, die im sozialen, psychologischen, kulturellen und pädagogischen Bereich auf nationaler und internationaler Ebene arbeiten.

30 ausgewählten Studierenden aus aller Welt wird die Möglichkeit geboten, an einem einjährigen weiterbildenden Masterstudiengang teilzunehmen.

Dozent*innen mit breiter Erfahrung in Wissenschaft, Forschung und Praxis diskutieren und forschen gemeinsam mit den Studierenden über:

  • Diversity, Citizenship und Intercultural Education
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Diskriminierung und Rassismus
  • Antirassistische Bildungsarbeit
  • Psychosoziale Ansätze in der Arbeit in Konfliktregionen
  • Psychosoziale Ansätze in der Arbeit mit Flüchtlingen
  • Sprachpolitik und Spracherwerb
  • Migration, Flucht und Globalisierung

Der Master „Cultural Relations and Migration“ kombiniert Theorie, Praxis und empirische Forschung zu dem gesamten Spektrum Kultureller Beziehungen und Migration.

Video der Studiengangskoordinatorin Dr. Christina Ayazi:

Voraussetzungen

Zur Teilnahme am Masterstudiengang Cultural Relations and Migration an der Sigmund Freud Universität Berlin müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

1. Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Sozial- oder Geisteswissenschaften) mit 240 ECTS.
Studierenden, die unter Einbeziehung vorangehender Hochschulstudien insgesamt 300 Leistungspunkte nachweisen, wird der Master of Arts (M.A.) verliehen. Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Bachelor) können auch mit weniger als 240 Leistungspunkten am Studium teilnehmen, erhalten dann nicht den Titel Master of Arts (MA), sondern ein Zertifikat mit Zeugnis.

2. Erste Berufserfahrung nach dem Studienabschluss.

3. Das Studium ist gebührenpflichtig.
Für das Studienjahr wird insgesamt eine Studien-und Verwaltungsgebühr von 3.800 € erhoben.

4. Fortgeschrittene Englisch- und Deutsch-Kenntnisse
Ihre Englischkenntnisse sollten fundiert sein, da ein Drittel der Kurse in Englisch gehalten wird, es wird kein Nachweis für ein bestimmtes Level verlangt. Bei Bewerber*innen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, muss zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein Nachweis über die Deutschkenntnisse auf dem Niveau DSH 1 erbracht werden.

5. Im Rahmen eines persönlichen Aufnahmegespräches
werden die Studienmotivation und die mit dem Studium verbundenen Ziele angesprochen. Individuelle Fragen zum Studium können geklärt werden. Aufnahmegespräche sind ab sofort möglich und können mit der Studiengangskoordinatorin Christina Ayazi vereinbart werden.