Bachelorstudium der Psychologie

Orientierung des Bachelorstudiums Psychologie der SFU an der Reform der Psychotherapieausbildung in Deutschland

Nach der Reform der Psychotherapieausbildung in Deutschland müssen Studierende, die nach Abschluss eines Bachelorstudiums der Psychologie ein Masterstudium für Psychotherapie anstreben, ein vorgeschriebenes Ausmaß an Lehrveranstaltungen absolvieren, die schon im Rahmen des Bachelorstudiengangs auf den späteren Beruf des*der Psychotherapeut*in vorbereiten sollen.

Die Fakultät für Psychologie wird ab dem Wintersemester 2020/21 ein Wahlmodul mit entsprechenden Lehrveranstaltungen in den regulären Studienplan des Bachelorstudiums integrieren, das an den Vorgaben der Gesetzesreform orientiert ist. Sollten sich in Bezug auf die gesetzlichen Vorgaben oder Durchführungsrichtlinien in Deutschland noch Änderungen ergeben, werden wir die Lehrveranstaltungen in diesem Wahlmodul weiter anpassen.

Über weitere Details zur Anschlussfähigkeit eines Bachelorstudiums der Psychologie an der Sigmund Freud Privatuniversität für die Psychotherapeut*innenausbildung in Deutschland informieren wir Sie gerne persönlich (psychologie@sfu-berlin.de).


Fundierte wissenschaftliche und berufspraktische Grundausbildung in Psychologie

Die SFU bietet im Rahmen des Bachelorstudiums Psychologie in sechs Semestern eine fundierte wissenschaftliche und berufspraktische Grundausbildung, welche sowohl auf weiterführende Masterstudien als auch auf die stetig steigenden Erfordernisse des Arbeitsmarkts vorbereitet.

Im Mittelpunkt der SFU-Psychologieausbildung steht die fokussierte Vermittlung wissenschaftlicher Schlüsselqualifikationen und praktischer psychologischer Handlungskompetenzen. Damit bietet das innovative Studienprogramm auch eine hervorragende Basis für die individuelle Persönlichkeitsentwicklung. In dieser ganzheitlichen Ausrichtung stellt das SFU-Studium eine echte Alternative zur vorwiegend theoretisch-naturwissenschaftlichen Orientierung der meisten Psychologiestudien an anderen Universitäten dar.

Ihre Vorteile

Vielfalt statt Einfalt in der Psychologie
Im Zentrum des Bachelorstudiums der Psychologie steht das wissenschaftliche Verstehen und Gestalten der Erfahrungswelten von Individuen, Gruppen und komplexen Communities. Die persönliche Anleitung erfolgt durch ein qualifiziertes Team von Lehrenden. Hinsichtlich der Lehrinhalte bietet der Studiengang vielzählige Wahlmöglichkeiten sowie auch Einblicke in Nachbardisziplinen, die für die Psychologie relevant sind.

Praxiserfahrung und Vorbereitung auf die Berufstätigkeit
Ab dem ersten Semester wird mit den Studierenden praxisbezogen gearbeitet, um den eigenständigen und selbstverantwortlichen Umgang mit den im Studium erworbenen Fähigkeiten zu entwickeln. Das breite Spektrum an vermittelten psychologischen Techniken und Interventionsformen ist von hohem berufspraktischem Nutzen für verschiedenste Karriereverläufe – auch außerhalb der Psychologie!

Internationale Anschlussfähigkeit
Das Studium schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science (BSc.)“ ab, der international anerkannt und geläufig ist.
Über Wahlfächer während des Studiums bietet die SFU außerdem die Möglichkeit, ein EuroPsy-konformes Psychologiestudium zu absolvieren, das den Kriterien des Europäischen Psychologenverbandes entspricht.

Persönliche Reife und Orientierung
An der SFU fassen wir das Psychologiestudium als umfassende universitäre Berufs- & Lebensausbildung auf und bieten die notwendige Orientierung für die eigenen Reifungs- & Festigungsprozesse im sozialen Kontakt mit anderen. Bei der Auswahl geeigneter Studierender stehen deren individuelle Eigenschaften und Potenziale im Vordergrund, nicht ihre Schulnoten.

Aufbau des Studiums in 16 Modulen
Modul 1: Paradigmengeschichte der Psychologie
Modul 2: Empirische Human- und Sozialforschung
Modul 3: Biopsychologie und Neurowissenschaften
Modul 4: Allgemeine Psychologie
Modul 5: Statistik
Modul 6: Testtheorie
Modul 7: Qualitative Forschungsmethoden
Modul 8: Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie
Modul 9: Sozialpsychologie
Modul 10: Psychologische Diagnostik
Modul 11: Differentielle Psychologie
Modul 12: Psychologische Handlungskompetenzen
Modul 13: Grundlagen für inter- bzw. transdisziplinäre Arbeit
Modul 14: Bachelor-Vorbereitung
Modul 15: Wahlmodul A
Modul 16: Wahlmodul B

Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserem Info-Folder für das Bachelorstudium.

Kosten (2 Zahlungsmodelle stehen zur Auswahl)

  • Option a): Bis einschließlich zum 7. Semester 4.500€/Semester oder 765€/Monat (42xRatenzahlung inkl. 2% Bearbeitungsgebühr), ab dem 8. Semester 2.350€/Semester oder 400€/Monat (inkl. 2% Bearbeitungsgebühr)
  • Option b): 5.370€/Semester oder 913€/Monat (36x Ratenzahlung inkl. 2% Bearbeitungsgebühr) unabhängig von der Studiendauer

Bewerbungsvoraussetzung
Die Voraussetzung für die Bewerbung stellt die Universitätsreife dar. Diese kann in Form eines Reifezeugnisses, einer erfolgreich abgelegten Studienberechtigungsprüfung oder Berufsreifeprüfung bzw. eines gleichwertigen ausländischen Abschlusses nachgewiesen werden.

Lehrveranstaltungen finden überwiegend in deutscher Sprache statt. Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt, da ein großer Teil der Fachliteratur in englischer Sprache abgefasst ist.

Zulassung
Das Zulassungsverfahren beinhaltet eine schriftliche Begründung der Studienwahl (Motivationsschreiben) und ein Aufnahmegespräch mit einem*r Mitglied der Faculty.