Caroline Jacobi, M.A.

Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Operative Psychologie“
Kontakt: caroline.jacobi(at)sfu-berlin.de

 

Caroline Jacobi ist seit Januar 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Operative Psychologie“ am Department für Psychologie der SFU Berlin. In Berlin studierte sie Kulturwissenschaft an der Humboldt Universität und Geschichte und Kultur der Wissenschaft und Technik, mit Schwerpunkt Wissenschaftsgeschichte, an der Technischen Universität. Für ihre Masterarbeit erforschte sie das Spannungsfeld aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Zeitalter des Deutschen Kolonialismus, anhand der im Bundesarchiv befindlichen Akten zum ehemaligen „Deutschen Kolonialmuseum“. Während ihres Studiums arbeitete sie für den Bundesbauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) am historischen Ort der Stasi-Zentrale in Berlin Lichtenberg. Mit dem Ziel, das Filmerbe der DDR als Teil des kulturellen Gedächtnisses zu bewahren, erschließen und zugänglich machen zu können, wirkte Sie zuletzt bei der Digitalisierung analoger Filme und am Aufbau eines digitalen Filmarchivs mit.